Rail Nation

Ein eigenes Eisenbahnimperium aufbauen scheint bisher nicht beliebt bei den Entwicklern von Browserspielen zu sein, doch das hat sich nun geändert. Mit Rail Nation kommt jetzt ein Browserspiel, das frischen Wind in Managersimulationen bringt.

Jetzt spielen!

Screenshots [zum Vergrößern anklicken]

Überblick

Rail Nation von Travian Games ist ein Managerspiel für den Browser, das dem Spieler die Möglichkeit gibt, sein eigenes Eisenbahnimperium aufzubauen, das Unternehmen wachsen zu lassen und Geld und Prestige zu verdienen.

Man hat die volle Kontrolle über alles, was mit der Entwicklung und Expansion des Imperiums zu tun hat - egal wie unwichtig. Ein wichtiger Teil des Spiels ist der Kauf von Lokomotiven und Waggons, aber man übernimmt auch Aufgaben wie das Bauen von neuen Schienenverbindungen, um seinen Einflussbereich zu erweitern, das Erforschen von neuen Technologien und sogar die Verwaltung seines Hauptbahnhofes.

Falls das alles noch nicht ansprechend genug ist, das Spiel ist ausserdem in historische Zeitepochen unterteilt, jede mit unterschiedlichen Zügen und Infrastruktur.

Rail Nation ist ein Spiel, in das man mehr als nur seine Zeit investieren sollte - und damit ist nicht Geld gemeint. Um hier weiterzukommen, braucht man mehr als nur Stunden an Spielzeit, sondern auch strategische Planung und analytische Fähigkeiten.

Vollständige Rezension

Browserspiele, in denen man Ressourcen sammeln und verwalten muss, nehmen einen großen Teil des Marktes ein, denn sie sind einfach zu verstehen und gut im Browser umzusetzen. Manche spielen im Mittelalter, andere widmen sich eher der Verwaltung von Bauernhöfen und modernen Fussballvereinen. Rail Nation fällt in eine völlig andere Kategorie, denn es hat nichts mit Krieg zu tun, aber man hat dennoch die Möglichkeit, dem Wettstreit mit anderen Spielern beizutreten.

Der Einstieg in die Welt der Eisenbahn

Rail Nation beginnt wie jedes andere Browserspiel, man wählt einen Avatar aus und dann wird man direkt ins Tutorial geschickt, das zwar relativ lang ist, aber sehr detailliert und leicht zu folgen. Bereits dort wird offensichtlich, dass man in Rail Nation mehr machen muss, als nur Level aufzusteigen. Es ist durchaus kein schwieriges Spiel, aber es ist eine willkommene Abwechslung zu MMOs, in denen Spieler quasi mit Level-Ups überhäuft werden und so einen falschen Eindruck von Erfolg vermitteln und den Spielern zum Weiterspielen bringen wollen.

Die Entwickler haben es geschafft, ein Spiel zu bauen, das hochgradig zugänglich ist, ohne die Struktur des Gameplays zu banalisieren oder zu verfälschen. Es geht nicht nur darum, ein paar Züge zu kaufen und diese auf Schienen fahren zu lassen, sondern um die Verwaltung von fast jedem kleinen Detail, das für den Aufbau und die Entwicklung des Eisenbahnimperiums wichtig ist, während man auch darauf achten muss, in welcher Zeitepoche man sich gerade befindet.

Woraus besteht ein Zug?

Das Hauptelement des Spiels ist natürlich der Zug, aufgeteilt in Lokomotiven und Waggons. Die Lokomotive ist die antreibende Kraft mit verschiedenen Eigenschaften und Verbesserungen, von denen der ganze Zug profitiert und die mit dem Erforschen von neuen Technologien einen noch größeren Schub bekommen. Die Waggons transportieren die wertvollen Waren, die Geld und Erfolg für den Spieler einbringen.

Nachdem man seine Züge ausgebaut und angepasst hat, sollte man eine Strecke wählen, die einen guten Umsatz für das noch junge Imperium bringt. Welche Fabriken haben den höchsten Verdienst? Welche Städte sind am profitabelsten? Die richtige Kombination herauszufinden kann am Anfang schwierig erscheinen, aber im Laufe des Spiels lernt man, welcher Fahrplan am lukrativsten ist. Und keine Sorge, man kann alle Fahrpläne nachträglich anpassen und verändern.

Man hat ebenfalls Zugriff auf seinen Hauptbahnhof - das Herz seines Imperiums und der Ort, an dem man viele Entscheidungen bezüglich der Verwaltung von Zügen und Fahrplänen trifft. Hier findet man viele verschiedene Gebäude, die auf unterschiedliche Art und Weise zum Spielziel beitragen. Ausser Gebäuden, die direkten Einfluss auf den Wert und die Qualität seiner Routen und Züge haben (wie Schienenhalle und Lokschuppen), gibt es auch zweitrangige Häuser wie das Restaurant und das Hotel, die zusätzliche Unterstützung in Form von regelmässigen Belohnungen bieten. Natürlich kann man jedes Gebäude für bessere Boni ausbauen.

Strategischer Freiraum

Die Welt, die Travian Games gebaut hat, ist wahrlich gigantisch – gerade am Anfang erscheint alles ein wenig überwältigend. Es gibt Unmengen an Städten und Fabriken, die auf der Karte verteilt sind und das Verbinden von verschiedenen Betrieben ist nicht immer so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint. Zum Beispiel müssen manche Routen öfter gewartet werden und reduzieren so die Maximalgeschwindigkeit von Zügen, die diese Schienen befahren. Kürzere Routen sind nicht immer die effektivste Wahl, denn es ist auch wichtig, welche Waren man transportiert, da man dafür letztendlich bezahlt wird. Strategie ist ein durchaus wichtiger Faktor hier und es kann eine Weile dauern, bis man die richtige Strecke findet, aber die Belohnungen sind vielversprechend und man lernt schnell.

Grafische Umsetzung

Rail Nation erfüllt die aktuellen Standards von Browserspielen und ist gut anzuschauen, allerdings nicht atemberaubend schön. Statische Bilder wechseln sich mit kleinen Animationen ab, die der Spielwelt ein wenig Leben einhauchen – ein wichtiger Faktor für ein 2D Spiel, in dem so viel flach ist. Die Menüs sind gut ausgearbeitet, aber nicht sonderlich komplex.

Fazit

Rail Nation ist ein Manager für den Browser, der viel Abwechslung im Spiel bietet und mit Strategie ein durchaus anspruchsvoller Zeitvertreib ist. Der Name des Spiels mag falsche Erwartungen hervorrufen, denn das Spiel dreht sich nur nur um Züge. Strategische Entscheidungen sind oft wichtiger als die zur Verfügung stehenden Ressourcen. Alles in allem ist Rail Nation ein Spiel, das nicht nur Zugliebhaber interessieren sollte, sondern auch jemanden, der ein Spiel mit Herausforderung mag.

Ready to enter the world of Rail Nation? Click here to play now!

Grafik: animierte Kunstwerke
PvP: keine Kämpfe
Einfluss vom In-Game Shop: medium
Erfahrung Rate: medium

Originalität
Die Verwaltung eines Eisenbahnimperiums ist durchaus etwas Neues!

Was Uns Gefallen Hat

Hat alle Eigenschaften eines guten Manager-Spiels

Interessante Zeitepochen zum Durchspielen

Viele verschiedene Züge

Komplexer als die meisten Browerspiele

Was uns nicht gefallen hat

Keine große Action oder Überraschungen

Grafisch gut

aber nicht überragend


Spaßfaktor
4.0 out of 5
Community
4.0 out of 5
Grafik
4.0 out of 5
8,3
Ausgezeichnet

Review summary

  1. Der Einstieg in die Welt der Eisenbahn
  2. Woraus besteht ein Zug?
  3. Strategischer Freiraum
  4. Grafische Umsetzung
  5. Fazit

Was uns gefallen hat

Hat alle Eigenschaften eines guten Manager-Spiels
Interessante Zeitepochen zum Durchspielen
Viele verschiedene Züge
Komplexer als die meisten Browerspiele

Was uns nicht gefallen hat

Keine große Action oder Überraschungen
Grafisch gut
aber nicht überragend
8,3
Grafik - 80 / 100
Spaßfaktor - 80 / 100
Langlebigkeit - 80 / 100
Originalität - 80 / 100
Community - 80 / 100

Ich mag das Spiel, ich möchte mich jetzt
Registrieren und spielen

Ich mag das Spiel NICHT, ich möchte
Ein anderes MMORPG finden
Zurück zur rangliste