Savage Hunt - Dragon's Prophet

Dragon's Prophet: Wenn das WoW Prinzip auf ein Echtzeitkampfsystem und Drachen stößt.

Jetzt spielen!

Screenshots [zum Vergrößern anklicken]

Überblick

In Dragon’s Prophet regieren Drachen die Welt. Als mutiger Abenteuer stürzt Ihr Euch in die Schlacht und sorgt mithilfe der fliegenden Echsen für Frieden. Dabei könnt Ihr auf eine Vielzahl von Möglichkeiten und coolen Funktionen zurückgreifen.

Hier können die Drachen nicht nur eingefangen, sondern auch gezüchtet und weiterentwickelt werden. Gepaart mit einem sehr interessanten Gildenfeature und einer sehr großen Welt, durch die man fliegen kann, wartet hier einiges an Spielspaß.

Ob das Spiel aber auch was taugt, ohne, dass man Geld reinsteckt, erfahrt Ihr im Test.

Vollständige Rezension

Die Qual der Wahl

Der eigene Charakter ist in der Welt Auratia zu Hause. Ein Ort, an dem Drachen und andere Monster hausen, die vom Spieler gezähmt oder getötet werden müssen. Doch bevor man das überhaupt macht, muss man sich seinen Charakter aussuchen, was ultimativ entscheidet, in welchem Gebiet man anfängt: Satuma, Purita oder Bakra. Die Auswahl ist dabei zwar nicht groß, dafür kann man im weiteren Spielverlauf einiges an der Figur ändern. Das Aussehen ist dabei frei einstellbar – wer drauf steht, darf dabei sogar eine Körbchen Größe nehmen, die Rückenprobleme garantiert. Bei den Klassen kann man zwischen dem Waffenmeister, dem Orakel, dem Windläufer und dem Zauberer wählen. Die Namen sollte dabei selbsterklärend sein, trotzdem noch einmal zur Erklärung: Der Waffenmeister ist quasi die Tank-Ausführung. Er kann viel einstecken, aber auch gut austeilen. Das Orakel sorgt mit Waffen wie der Sense für schweren Schaden. Als Windläufer und Zauberer greift man aus der Ferne, entweder mit Bogen oder Zauberstab an. Ganz wichtig: Nach der Klassenwahl muss man auch den richtigen Drachen finden. Denn die Drachen sind genauso in Arten eingeteilt. Manche Drachen können gut einpacken, während die anderen mehr mit ihrer Fernkampftechnik beeindrucken.

Drachenzähmen schwer gemacht: Das Gameplay

Dragon’s Prophet ist bei weitem kein schwerer Titel, wer dem MMO Genre bisher aber Fremd geblieben ist, wird sich hier nicht so schnell zurechtfinden. Das liegt vor allem an den fehlenden Tutorials wenn es zum Crafting, wie Splitterfusionen oder Sockeln kommt. Noch schwerer wird es beim Gehege Verwalter, der auf die eingefangenen Drachen aufpasst. Apropos: Mit dem allerersten Quest lernt Ihr, wie man Drachen einfängt und diese auch reitet oder im Kampf nutzt. Dabei gibt es massenhaft verschiedene Exemplare, die alle ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen und stark vom eigenen Spielstil abhängen. Außerdem gibt es sie in allen Größen und manche sogar ohne Flügel. Cool gelöst: Alle Drachen sind auch gleichzeitig als Mounts zu benutzen.
Das Kampfsystem ist intuitiv aufgebaut, es dauert aber, bis man genau versteht, wie es funktioniert. Ähnlich wie in Kampfspielen, kann man hier Kombos aneinanderreihen und somit mehr Schaden austeilen. Blöd nur, dass man sie selber rausfinden muss. Auch in diesem Punkt gibt einem der Titel kaum Hilfe.
Grafisch sieht Dragon’s Prophet schick aus und erinnert vom Aussehen her an TERA. Interessanterweise hat dieses Spiel aber dasselbe Problem: Alles kommt ein wenig detailarm daher. Insbesondere Umgebungen und Landschaften könnten um einiges besser aussehen.

Meine Gilde ist deine Gilde & Quests

Was hier aber besonders hervorsticht sind die Gildenfunktionen: Ab Level 70 kann man nämlich zusammen mit seinen Clan-Kollegen Events bestreiten, die nur Gilden vorbehalten sind. Allen voran das Legen des Gildenbosses – ein sehr starker Gegner, der nur zusammen mit den Kameraden getötet werden kann. Hat man diesen gelegt, bekommt man ordentliche Belohnungen und kann sogar in den Drachenaltar gehen, wo die Stärksten, der fliegenden Echsen, rumrennen. So ist hier beispielsweise ein legendärer Drache unterwegs, der aber nicht leicht einzufangen ist.

Ein weiteres Feature ist die eigene Insel. Hier könnt Ihr dann ein Grundstück kaufen und dieses mit einem Haus besiedeln und Kram reinstellen. Hierbei kommt dann auch das PVP-Element ins Spiel: In einer Gilde kann man dann gegen andere Gilden antreten und für die Vorherrschaft der Inseln kämpfen. Dabei ist wichtig, dass man in der Überzahl ist, da die meisten Kämpfe durch Quantität und nicht Qualität entschieden werden.

Die Quests sind hier ein leidiges Thema: Sie alle sind vom Schema F geprägt: Sammle X Objekte ein oder Töte Y Monster vom Typ Z. Das ist sehr schade und sorgt auch dafür, dass sich immer wieder mal Monotonie einstellt, wenn man Aufgaben am Stück abschließt. Manchmal wird es so schlimm, dass man in Gebieten nur Monster tötet, bevor man überhaupt wieder etwas anderes macht.

Was kann man sonst noch machen?

Was natürlich auch noch wichtig ist: Die Dungeons. Selbstredend gibt es auch in Dragon’s Prophet Instanzen die man in einer Gruppe bestreiten kann. Diese sind aber, ähnlich wie die Quests, streng eintönig verlaufend. Das heißt nicht, dass sie keinen Spaß machen, aber zum Großteil rennt man nur vom Anfang bis Ende, tötet zwischendrin ein paar Monster und ist dann eben schon fertig.

Dafür sind die Gegner hier ein bisschen stärker und ohne eine gute Strategie und Teamwork, geht es hier kaum voran. Am Ende winkt meistens noch eine schicke Belohnung in Form von Gegenständen, die von so gut wie allen Klassen genutzt werden kann.
Tatsächlich sind die Dungeons aber eher ohne wirklichen Einfallsreichtum entstanden.

Echtgeld und das Fazit

Kurz und bündig: Bei Dragon’s Prophet gibt es im Kern nur Gegenstände, die für ein anderes Aussehen stehen oder eben andere Spielereien darstellen, die keine unfaire Vorteile verschaffen. So kann man sich zwar XP Boosts in Form von Erfahrungsblasen kaufen, aber diese kann man auch so bei Quests erhalten. Unterm Strich ist das Spiel als kostenloses MMO recht spaßig und kann gut mit der Konkurrenz mithalten. Wer Drachen mag, wird hier seine Freude haben.

Ready to enter the world of Savage Hunt - Dragon's Prophet? Click here to play now!

Grafik: komplett in 3D
PvP: gilde oder Fraktionen PvE PvP
Einfluss vom In-Game Shop: medium
Erfahrung Rate: langsam

Originalität
Das erste MMO, welches Euch erlaubt eigene Drachen einzufangen und diese zu reiten.

Was Uns Gefallen Hat

Drachen reiten

Tolles Gildensystem

Schicke Grafik

Sehr viel zu tun

Was uns nicht gefallen hat

Dungeons recht langweilig

Quests eintönig


Spaßfaktor
4.0 out of 5
Community
3.0 out of 5
Grafik
4.0 out of 5
7,8
Einen Versuch Wert

Review summary

  1. Die Qual der Wahl
  2. Drachenzähmen schwer gemacht: Das Gameplay
  3. Meine Gilde ist deine Gilde & Quests
  4. Was kann man sonst noch machen?
  5. Echtgeld und das Fazit

Was uns gefallen hat

Drachen reiten
Tolles Gildensystem
Schicke Grafik
Sehr viel zu tun

Was uns nicht gefallen hat

Dungeons recht langweilig
Quests eintönig
7,8
Grafik - 80 / 100
Spaßfaktor - 80 / 100
Langlebigkeit - 80 / 100
Originalität - 70 / 100
Community - 60 / 100

Ich mag das Spiel, ich möchte mich jetzt
Registrieren und spielen

Ich mag das Spiel NICHT, ich möchte
Ein anderes MMORPG finden
Zurück zur rangliste